Häufige Fragen

Hier finden Sie eine Übersicht…

A) Zu den Kosten

Was kostet die Entwicklung einer App, was kostet der Betrieb?

Der Aufwand für die Konzeption, Entwicklung, das Design und die Veröffentlichung in den App-Stores Ihrer App wird von der vmapit GmbH in Kooperation mit stifter-helfen.de komplett übernommen.

An den laufenden Kosten für den Betrieb beteiligt sich der Verein mit 39,80 € zzgl. MwSt./Monat. Sofern Ihr Verein eine iOS App im Apple App-Store mit eigenem App-Entwickler-Account veröffentlichen möchte, fallen bei Apple zudem 99 USD / Jahr an. Mögliche zusätzlich anfallende Betriebskosten werden durch den Partner vmapit getragen und nicht an den Verein weitergeleitet. Es fallen für den Verein also keine sonstigen („versteckten“) Kosten an. Die Kosten werden im ersten Jahr für ein Jahr im Voraus via Lastschrifteinzug an vmapit beglichen, in Ausnahmefällen nach Rechnungstellung von vmapit und Überweisung durch den Verein. Die Betriebskosten werden erstmalig mit dem Bereitstellungsmonat des CMS-Portalzugangs fällig. Der Verein kann nach den ersten 12 Monaten seine Teilnahme an der Aktion sowie den Betrieb der App jederzeit schriftlich oder per Email kündigen. Es gilt dann eine dreimonatige Kündigungsfrist jeweils zum Monatsende.

Welche Leistungen werden mit den Betriebskosten abgedeckt?

Der Betrieb umfasst das Hosting der Apps in den App-Stores, den Support rundum die App und vor allem regelmäßige, notwendige Standardupdates der Apps in den App-Stores. Somit wird gewährleistet, dass die App auch auf den sich ständig ändernden Betriebssystemversionen von iOS und Android dauerhaft funktioniert. Außerdem beinhalten die Betriebskosten den Betrieb des Content-Management Systems der App, den Servern und Datenbanken (inkl. Daten-Backups). Nur so kann ein maximales Qualitäts- und Servicelevel für alle Vereine dauerhaft gewährleistet werden.

Können wir in der App unsere Sponsoren und Partner sichtbar machen? Kann man mit der App für den Verein Einnahmen generieren?

Ja, hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten – ein Sponsorenmodul mit Partnerprofilen, Verlinkungen auf einer interaktive Karte, eine Vorteilswelt für Partneraktionen und Gutscheine für Fans sowie Gewinnspieloptionen von und für Partner. Die Nutzung dieser Möglichkeiten schafft für den Sponsor bzw. die Sponsoren Aufmerksamkeit.

Sprechen Sie uns auch hierzu gerne an, wir beraten Sie gerne.

Fallen beim Download der App aus dem App-Store Kosten an?

Nein, für die Nutzer der Apps ist der Download der App kostenlos. Theoretisch könnten Sie als Verein nach Rücksprache mit dem Entwicklungsteam eine Downloadgebühr erheben, dies ist jedoch im Kontext einer Vereinsapp in den meisten Fällen nicht zu empfehlen.

B) Zur App und den Funktionen

Ist die Vereins-App eine echte App für das iPhone und für Android Handys?

Ja, die Vereinsapp ist eine echte, sogenannte native App, die speziell für die Betriebssysteme Android und iOS (iPhone) entwickelt wird. Es handelt sich also nicht um eine Web-App (mobil optimierte Webseite) oder um eine Facebook-App, die nur die Facebook Inhalte wiedergibt. Ein wichtiger Vorteil einer nativen App ist insbesondere der Versand von Pushnachrichten, mit denen Fans und Mitglieder jederzeit direkt erreicht werden.

Können wir unsere App zukünftig um weitere Funktionen und Module erweitern?

Ja. Über das Content Management System der App können jederzeit Module aktiviert und nach und nach neue Funktionen freigeschalten werden. Da die Anwendungsmöglichkeiten von Vereinsapps und die Funktionalität der appack Plattform sehr umfangreich sind, empfiehlt es sich, seine App nach und nach um weitere Anwendungsmodule und Mehrwerte für die Nutzer zu erweitern. Auch die Plattform selbst wird übrigens ständig weiterentwickelt. Fast wöchentlich entstehen neue Funktionen und Verbesserungen von denen häufig alle Plattformnutzer und auch die Vereinsapps profitieren.

C) Zum Betrieb und Pflegeaufwand

Kann die App externe Web-Inhalte automatisch laden?

Ja, die App kann diverse Newskanäle einbetten und in der App z.B. unter einer Rubrik „Aktuelles“ bündeln. So sind App-Inhalte stets aktuell und doppelter Pflegeaufwand wird vermieden. Viele Vereine integrieren so z.B. Facebook, RSS-Feeds ihrer Webseite, YouTube-Videos oder Inhalte ihrer Webseiten. Diese sollten im Idealfall aber mobil optimiert sein, damit der User nicht auf seinem Smartphone-Display zoomen muss.

Wie hoch ist der regelmäßige Pflegeaufwand für eine Vereinsapp?

Den Zeitaufwand der für die Pflege der App anfällt, wird von jedem Verein selbst bestimmt und hängt maßgeblich von den Funktionen und Inhalten ab, die für die App ausgewählt wurden. Im Durchschnitt max. eine Stunde im Monat. Wohl wissend, dass viele Tätigkeiten im Verein ehrenamtlich stattfinden und mit knappen Zeit- und Personalressourcen umsetzbar sein müssen, wurde ein spezielles Modul-Set für die Vereine konzipiert, bei dem praktisch kein regelmäßiger Pflegeaufwand notwendig sein soll.

Beispiel: Wenn in der Vereinsapp ein neuer Sponsor eingetragen werden soll, benötigt man dafür ca. fünf Minuten, das Verschicken einer Pushnachricht dauert ca.  -Minute. Ziel sollte sein, mit einer Vereinsapp die Kommunikation und einige Prozesse im Verein zu vereinfachen und damit letztlich Zeit einzusparen.